Schließen


Der erste vollelektrische Sportwagen von Audi.

Vor zwei Jahren wurde in Los Angeles der Audi e-tron GT concept schon als Showcar vorgestellt – nun wird er Wirklichkeit: Anfang 2021 soll der viertürige Coupé in Serie gehen. Er reiht sich damit in die Erfolgsgeschichte der e-tron Familie mit ein und soll der bisher Sportlichste werden.

Es zeichnet ihn die Konstruktion einer Flachbodenarchitektur aus, die aufregende Proportionen und einen tiefen Schwerpunkt ermöglicht. 434 kW (590 PS) werden für Sportwagen-gemäße Fahrleistungen sorgen. Das Drehmoment gelangt – selbstverständlich für einen so dynamischen Audi – über den permanenten Allradantrieb quattro mit Torque Vectoring an die Räder.

AVP AUTOLAND | Audi e-tron GT
AVP AUTOLAND | Audi e-tron GT
AVP AUTOLAND | Audi e-tron GT


Aerodynamisch und progressiv: das Exterieur.
Flach, breit und mit langem Radstand – das sind die Proportionen eines klassischen Gran Turismo: Dies zeigt der Audi e-tron GT concept mit seinen 4,96 Meter Länge, 1,96 Meter Breite und 1,38 Meter Höhe. Die Leichtbau-Karosserie des viertürigen Coupés ist in Multimaterial-Bauweise gefertigt ist. Die weit nach hinten gezogene, flach abfallende Dachlinie des e-tron GT concept nimmt Anleihen beim markentypischen Sportback-Layout. Gegenüber aktuellen Audi-Modellen fällt die nach hinten stark eingezogene Kabine auf. Radläufe und Schulter sind betont modelliert: sie unterstreichen zusammen mit dem für ein Elektrofahrzeug ungewöhnlich flachen Boden schon optisch den niedrigen Schwerpunkt und das dynamische Potenzial des Audi e-tron GT concept.

Die Pfeilung der Frontpartie betont die Matrix LED-Scheinwerfer mit Laser-Fernlicht und untermauert die dynamische Präsenz des Audi e-tron GT concept selbst im Stand. Wie schon bei den aktuellen Visions-Fahrzeugen der Marke ist auch hier das Licht animiert und begrüßt den Fahrer mit einer kurzen Funktionssequenz, der horizontal sich ausbreitenden Lichtwelle: eine neue visuelle Signatur, die künftig ihren Weg in die Serie finden soll.
 

Vegan und modern: das Interieur.
Vier Türen, vier Sitzplätze bei 2,90 Meter Radstand – der Innenraum im Audi e-tron GT concept bietet ein hohes Maß an Alltagstauglichkeit, gepaart mit höchster Qualität. Das funktionale Zentrum des Interieurs befindet sich vorne links, sichtbar auf den Fahrerplatz fokussiert.

Die Designer haben sich zudem beim Concept Car bewusst für den konsequenten Einsatz nachhaltiger Materialien entschieden – ein klares Statement für die automobile Moderne. Auf den Einsatz von Produkten tierischen Ursprungs verzichten sie völlig: der Audi e-tron GT concept besitzt einen veganen Innenraum.

Elektrisch und weit: der Antrieb.
Der doppelte Antrieb treibt den e-tron GT an: Je eine E-Maschine arbeitet an der Vorder- und Hinterachse. In beiden Fällen handelt es sich um permanent erregte Synchronmotoren. Sie bringen das Drehmoment über alle vier angetriebenen Räder auf die Straße – selbstverständlich ist auch der neue Audi e-tron GT concept ein echter quattro.

Die elektronische Systemsteuerung koordiniert den Antrieb zwischen den Achsen sowie zwischen linken und rechten Rädern. Das bedeutet: optimale Traktion und nur das erwünschte Maß an Schlupf. So soll künftig eine Beschleunigung in rund 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in kaum mehr als 12 Sekunden auf 200 km/h möglich sein. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 240 km/h zugunsten der Reichweite abgeregelt.

Die Reichweite des Konzeptfahrzeugs wird, nach dem neuen WLTP-Standard ermittelt, mehr als 400 Kilometer betragen. Die Antriebsenergie dafür stellt eine Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energieinhalt von mehr als 90 kWh bereit, die flach bauend den gesamten Unterbodenbereich zwischen Vorder- und Hinterachse einnimmt.
 

Ausblick. 
Zu bewundern ist der Sportler im Frühjahr 2021 im AVP AUTOLAND.

Weitere Informationen zum neuen e-tron GT concept erhalten Sie hier oder an unserem Audi Standort in Deggendorf.